Pferd GlaxtoCavallo®

Arrow
Arrow
Slider

Erkrankungen des Bewegungsapparats, also der Knochen, Gelenke und Knorpel, kommen bei Pferden relativ häufig vor. Besonders häufig betroffen sind die Beine der Tiere, die großen Belastungen ausgesetzt sind.Die Gelenke der Pferde sind sehr hohen Belastungen ausgesetzt. Sie müssen fortwährend Stöße absorbieren und ein gewaltiges Gewicht von bis zu 1200 kg aushalten. Tag für Tag. Woche für Woche. Dies führt zwangsläufig zu Verschleiß des Gelenkknorpels, der sich normalerweise selbständig erneuert. Relativ häufig ist diese Regeneration jedoch unvollständig, was zu Problemen und Schmerzen führt

Was Sie über den Bewegungsapparat Ihres Pferdes unbedingt wissen müssen!

Physiologisch gesehen unterscheidet sich der Bewegungsapparat des Pferdes NICHT von dem des Menschen.

Daher gilt:

Hyaluronan und Collagen sind die Füllstoffe der Gelenke Ihres Pferdes

Die Gelenke des Pferdes (wie auch beim Menschen) bestehen im wesentlichen aus Collagen und Hyaluronan. Hyaluronsäure ist dabei Hauptbestandteil der Gelenkflüssigkeit und wichtiger Faktor bei allen Bewegungen . Die Gelenkknorpel bestehen zu 70 Prozent aus Collagen.

Hauptbestandteil der Gelenkflüssigkeit (Gelenkschmiere)

Hyaluronsäure als hochmolekulare Substanz und Hauptbestandteil der Gelenkflüssigkeit fungiert als Gelenkschmiere und weist eine hohe Viskosität auf. Das heißt, sie ist nicht dünn wie Wasser, sondern fließt eher zäh wie flüssiger Honig. Wenn sich das Gelenk bewegt, verhindert diese Zähigkeit/Viskosität, dass die Schmierflüssigkeit aus dem Gelenkspalt herausgequetscht wird und der Schmierfilm abbricht. Fehlt Hyaluronan in den Gelenken, reiben Knochen auf Knochen – mit entsprechenden schmerzhaften Resultaten.

Massive Reduktion mit zunehmendem Alter des Pferdes

Bei einem 10-jährigen Pferd beträgt die körpereigene Hyaluron-Produktion noch ca. 10 % der ursprünglichen Kapazität! Collagen kann im Alter von 10 Jahren vom Organismus nur noch zu ca. 30 % bereitgestellt werden.